Petition eingereicht: 160 Personen verlangen eine Fachgruppe Mobilität

Die Fachgruppe Mobilität soll zuhanden des Gemeinderats Massnahmen vorschlagen, die eine ressourcen- und umweltschonende Mobilität fördern. Der Gemeinderat kann der Fachgruppe den Auftrag geben, die Massnahmen im Rahmen ihrer Kompetenzen umzusetzen.

Am vielbeachteten Seedorfer Mobilitätstag der Gruppe „bunter als rot-grün“wurde eine entsprechende Petition lanciert. Moderne, umweltschonende Mobilität bewegt die Leute.
Anlässlich seiner ersten Sprechstunde konnten dem neuen Gemeindepräsidenten von Seedorf 160 Unterschriften aus allen Gemeindeteilen übergeben werden.
Zum Vergleich: Für die in der Gemeinde per 1. Januar 2019 neu eingeführten Mitwirkungsmittel Volksmotion und Volkspostulat braucht es je 40 Unterschriften.

Seedorf ist dank der „Fachgruppe erneuerbare Energie“ zur Pioniergemeinde geworden, u.a. mit einem Solarstromanteil von knapp 18% (vgl. Anhang). Auch diese Fachgruppe entstand durch eine Petition. Nun wollen die Einwohner und Einwohnerinnen, dass die Gemeinde auch beim Thema Mobilität und Verkehr eine aktive, vorausschauende Rolle übernimmt.

Im Fokus der Petition Mobilität stehen folgende Themen:

Öffentlichen Verkehr erhalten und fördern:

  • Erhalt, allenfalls weiterer Ausbau der Postautolinien
  • sichere, geschützte Postauto Haltestellen
  • Angebote zur besseren Erreichbarkeit der Haltestellen
  • Einrichtung einer Moonliner-Linie nach Seedorf
  • Weiterhin gutes Angebot an ÖV-Tageskarten
  • Prüfung eines Rufbussystem für Dörfer und Weiler ohne ÖV Anschluss

Langsamverkehr fördern:

  • gute, sichere Fuss und Velo Wege in die Schulen, aber auch nach Aarberg, Lyss und Bern.
  • Ruhebänke entlang von Spazier- und Wanderwegen

Überflüssige Mobilität vermeiden:

  • Kultur-, Sport- und Einkaufsmöglichkeiten unterstützen
  • Erhalt von Arbeitsplätzen in Seedorf
  • Mitfahrorganisationen und Mobility-Standort prüfen
  • Anregungen von Bevölkerung und Vereinen prüfen