Ueli Hügli, unser nächster Gemeindepräsident!

Wer ist Ueli Hügli? In kurzen Worten finden Sie hier mehr zu unserem Kandidaten für das Gemeindepräsidium der gemeinde Seedorf. Seine lange Erfahrung in verschiednen politischen Ämtern, so als Gemeinderat in der kleinen jurassischen Gemeinde Vellerat und in verschiedenen Kommissionen, Fachgruppen der Gemeinde Seedorf und regionalen Verbänden prädestinieren ihn für das Amt des Gemeindepräsidenten Mit dem gleichen grossen Engagement, mit dem er diese Funktionen ausübt, wird er auch sich als Gemeindepräsident für die Gemeinde Seedorf einsetzen. Mehr finden Sie hier in seinem Kurzlebenslauf und in dem Fragebogen zu seiner Kandidatur.

Ausbildung/Beruf:
Dipl. Physiker (Theoretische Physik, Uni Basel), Informatiker (Koordinierte Informatikausbildung Bund)

Berufliche Stationen:

• Mittelschullehrer

• Informationssytementwickler

• Leiter technische Grossprojekte

Pensioniert seit 2013.

Familie:
Verheiratet mit Gabrielle Hügli-Jobin
2 Kinder: Jérôme (36), Cendrine (32)

Politik/Ämter:

  • Gemeinderat in Vellerat (JU)
  • Mitglied diverse Kommissionen in Seedorf
  • Mitglied Fachgruppen erneuerbare Energie, Fachgruppe Lobsigesee
  • Gemeinderat Seedorf, Ressort Soziales, Kultur und Freizeit seit 2013
  • Vizepräsident Regionaler Sozialdienst Schüpfen
  • Mitglied Grüne Seedorf

Leistungsausweis:

  • Durchführung Sozialplanung, Alters- und Jugendleitbild
  • Einführung Kindertagesstätte
  • Aufbau Freiwilligenarbeit im Bereich Flüchtlingsbetreuung
  • Reglementierung Vereinsunterstützung
  • Unterstützung Vereinsarbeit durch Organisation gemeinsamer Anlässe

Weiterhin Politische Schwerpunkte:

  • Vermehrter Einbezug von Alters- und Jugend-politischen Anliegen
  • Umsetzung Sozialplanung
  • Integration Asylbewerber
  • Fortführung einer ressourcenschonenden Energiepolitik
  • Konsequente Umsetzung der Gemeindeautonomie bei der Bereitstellung der Infrastruktur
    (Wasser, Kabel, Fernwärme, Elektrizität)
  • Langfristige Optimierung der Ausgabenpolitik (zum Beispiel im Bereich des Verwaltungsvermögens,
  • Schulbauten etc.)
  • Erhaltung der Fundstätte Lobsigesee als Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • Stützung der Vereine als Träger des örtlichen Kulturlebens
  • Landschaftsschutz, Renaturierung Lobsigesee/Seebach.